Rechercher

Incoterms® 2020: Was ändert sich?

Die Internationale Handelskammer (International Chamber of Commerce, ICC) hat neue Incoterms veröffentlicht. Die neuen Incoterms 2020 stellen eine Aktualisierung der Incoterms 2010 dar. Dabei gibt es nur wenig wesentliche Änderungen. Eine davon ist dennoch besonders erwähnenswert: DAT (Delivered At Terminal) wird zu DPU (Delivered at Place Unloaded). Weitere Änderungen wurden auch durchgeführt, z.B. im Rahmen der Klausel FCA.


Was ändert sich genau ab 2020?


(Zum besseren Verständnis sind die einzelnen Klauseln der Incoterms 2020 weiter unten dargestellt.)



Was ist der Unterschied zwischen DAT und DPU?


Die Klausel Delivered at Terminal (DAT) wurde zu Delivered at Place Unloaded (DPU) geändert. Diese Änderung soll hervorheben, dass der Zielort irgendwelcher Ort sein kann (Kai, Lager, ...), und nicht nur ein Terminal. Eine genaue Beschreibung des Orts der Entladung im Vertrag wird nun erforderlich, da der Kosten- und Gefahrübergang erst am Bestimmungsort erfolgt. Anders gesagt: Der Verkäufer trägt die Kosten sowie das Risiko des Untergangs der Ware bis zur Lieferung. Auf eine genaue Feststellung des Ortes der Lieferung ist deshalb nicht zu verzichten.



Gibt es sonst noch Neuigkeiten?


Die Incoterms-Klausel FCA (Free Carrier) bietet von nun an auch die Möglichkeit, einen On-Board-Vermerk (BiIll of Lading) im Rahmen eines finanzierten Kaufes zu vereinbaren. Der Käufer weist in diesem Fall seinen Transporteur an, dem Verkäufer solchen Vermerk („Bill of Lading“) zu übergeben, welchen der Verkäufer seiner Bank dann überreichen kann. Damit erhält der Verkäufer die Zahlung aus dem Dokumentenakkreditiv.


Der On-Board-Vermerk ist nicht automatisch und muss dementsprechend vereinbart werden.


Zudem sehen die Incoterms 2020 nunmehr vor, dass, in Rahmen einer vereinbarten D-Klausel (Kosten- und Gefahrübergang am Bestimmungsort), der Verkäufer oder Käufer die Beförderung der Ware mit eigenen Transportmitteln durchführen kann. Nach den Incoterms 2010 hatte der Verkäufer die Zusendung der Ware durch einen unabhängigen Frachtführer zu organisieren.


Weitere Veränderungen enthalten insbesondere die Feststellung verschiedener Mindestschütze hinsichtlich der Versicherung der Risikos, sowie die Verlagerung der Verantwortung für sicherheitsrelevante Anforderungen und Nebenkosten auf den Verkäufer.



Incoterms 2020 Crashkurs


Noch nie von den Incoterms gehört? Unten stehend sind die verschiedenen Klauselgruppen sowie die elf einzelnen Klausel dargestellt.


Die Einteilung erfolgt nach Transportart (Schiffstransport und alle Transportarten) sowie nach Pflichtintensität für den Verkäufer.



E-Klauseln (sog. Abholklausel)


Der Kosten- und Gefahrübergang findet bei der Bereitstellung der Ware auf dem Gelände des Verkäufers statt.


Was bedeutet das? Dies bedeutet, dass, sobald der Verkäufer die Ware auf seinem Gelände bereitstellt, trägt der Käufer die Kosten des Transports sowie das Risiko des Untergangs der Ware (und dies auch, wenn der Käufer keine Schuld für solchen Untergang trifft). Der Untergang kann demzufolge sogar zwischen der Bereitstellung und der Abholung der Ware durch den Transporteur eintreten, d.h. obwohl die Ware das Gelände des Verkäufers noch nicht verlassen hat! In diesem Fall bleibt der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis zu bezahlen. Diese Klausel ist sehr seller-friendly.


Einzelne Klausel:


  • EXW (Ex Works) / Anwendung auf alle Transportarten



F-Klauseln


Der Kosten- und Gefahrübergang findet bei der Übergabe der Ware an den Frachtführer statt.


Was bedeutet das? Dies bedeutet, dass, sobald der Transporteur die Ware abgeholt hat, trägt der Käufer die Kosten des Transports sowie das Risiko des Untergangs der Ware (und dies auch, wenn der Käufer keine Schuld für den Untergang trifft). Sollte der Untergang während des Transports eintreten, d.h. bevor die Ware das Gelände des Käufers erreicht hat, bleibt der Käufer nichtsdestotrotz verpflichtet, den Kaufpreis zu bezahlen. Solche Klauseln sind seller-friendly.


Einzelne Klauseln:


  • FCA (Free Carrier) / Anwendung auf alle Transportarten

  • FAS (Free Alongside Ship) / Anwendung auf Schiffstransporten

  • FOB (Free on Board) / Anwendung auf Schiffstransporten



C-Klauseln


Der Gefahrübergang findet bei der Übergabe der Ware an den Frachtführer statt. Die Kosten trägt der Käufer aber erst ab der Ankunft der Ware am Bestimmungsort.


Was bedeutet das? Wie oben, sobald der Transporteur die Ware abgeholt hat, trägt der Käufer das Risiko des Untergangs der Ware (und dies auch, wenn der Käufer keine Schuld für den Untergang trifft). Sollte der Untergang während des Transports eintreten, d.h. bevor die Ware das Gelände des Käufers erreicht hat, bleibt der Käufer nichtsdestotrotz verpflichtet, den Kaufpreis zu bezahlen. Die Kosten des Transports hat der Käufer aber erst ab der Ankunft der Ware am Bestimmungsort zu tragen. Solcher Bestimmungsort befindet sich nicht zwingend auf dem Gelände des Käufers.


Einzelne Klauseln:


  • CFR (Cost and Freight) / Anwendung auf Schiffstransporten

  • CIF (Cost, Insurance and Freight) / Anwendung auf Schiffstransporten

  • CTP (Carriage Paid To) / Anwendung auf alle Transportarten

  • CIP (Carriage and Insurance Paid to) / Anwendung auf alle Transportarten



D-Klauseln (sog. Ankunftsklausel)


Die Kosten und Gefahr gehen auf den Käufer erst am Bestimmungsort über.


Was bedeutet das? Dies bedeutet, dass der Käufer die Kosten des Transports sowie das Risiko des Untergangs der Ware erst ab der Ankunft der Ware am Bestimmungsort (d.h. der vertraglich vereinbarte Ort der Lieferung) trägt. Sollte die Ware während des Transports untergehen, ist der Käufer von seiner Zahlungspflicht befreit. Solche Klauseln sind buyer-friendly.


Einzelne Klauseln:


  • DPU (Delivered at Place Unloaded) / Anwendung auf alle Transportarten

  • DAP (Delivered At Place) / Anwendung auf alle Transportarten

  • DDP (Delivery Duty Paid) / Anwendung auf alle Transportarten


Ein Kauf- und Verkaufsvertrag kann viele Sorgen bereiten, wenn dieser bei den Verhandlungen nicht sorgfältig geprüft wurde.


Bei Bedarf oder Fragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung!


Eve Leclercq

24 vues

En partenariat avec

  • Facebook Social Icon
  • LinkedIn Social Icon

©2020 by E. Leclercq Avocat